Allzeit-Tief
Analysten uneins über weitere Kursentwicklung

gk/dpa. Seit dem Börsengang im März hat der Chipkonzern Infineon eine rasante Berg- und Talfahrt hinter sich. Nach einem fulminanten Börsenstart war der Siemens-Tochter innerhalb weniger Monate der Aufstieg in den Dax gelungen. Doch die Flaute auf dem Halbleitermarkt nahm Infineon den Wind aus den Segeln. Die Börse strafte das gebremste Wachstum mit Kursabschlägen ab.

Nach der aktuellen Gewinn- und Umsatzwarnung der Siemens-Halbleitertochter erreichte der Aktienkurs seinen vorläufigen Tiefpunkt bei weniger als 30 Euro und verlor somit innerhalb eines Jahres knapp zwei Drittel. Analysten sind sich über die weitere Entwicklung des Technologie-Titels uneinig:

LBBW stuft

Infineon

auf "Marketperformer" herab
M.M.Warburg stuft Infineon weiter auf "Halten"
Merck Finck erwägt Heraufstufung von Infineon

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%