Alpha-Fonds und -Zertifikate
Anlage auf Kurs

In der Welt der Fonds und Zertifikate gibt es einen neuen Trend: So genannte Alpha-Fonds und -Zertifikate versprechen Gewinne, unabhängig vom Auf und Ab der Aktienmärkte. Gerade in der gegenwärtigen Börsenstimmung ist das ein reizvolles Konzept.

Eckhard Sauren ist einer der erfolgreichsten Dachfondsmanager Deutschlands. Dennoch konnte der Fondsexperte seine Anleger nicht vor schmerzhaften Verlusten bewahren. Während der großen Börsenkrise vom März 2000 bis zum März 2003 verlor sein Dachfonds Sauren Global Growth rund die Hälfte des Wertes.

Bei dieser Entwicklung tröstet es die Anleger kaum, dass der Aktienindex MSCI Welt noch einige Prozentpunkte mehr einbüßte. Absolute Verluste lassen sich jedoch bei gewöhnlichen Aktienfonds kaum vermeiden, meint Sauren. „Wir konzentrieren uns zwar auf die Auswahl besonders vielversprechender Fondsmanager“, erklärt er. „Dennoch können wir uns in einem Dachfonds wie dem Sauren Global Growth einer negativen Marktentwicklung nur zum Teil entziehen.“ Doch das soll sich nun ändern. Seit Februar dieses Jahres gibt es das Sauren Alpha Zertifikat. Es beteiligt seine Zeichner nur noch an der relativen Wertentwicklung des Sauren Global Growth gegenüber dem Vergleichsindex.

Das Produkt steht für einen neuen Trend in der Welt der Fonds und Zertifikate: Die Wertentwicklung soll nicht mehr an das Auf und Ab der Aktienmärkte gekoppelt sein, sondern marktunabhängig entstehen. Die neuen, sogenannten Alpha-Fonds und -Zertifikate (siehe Glossar) spiegeln daher nur noch die Differenz der Wertentwicklung eines Portfolios zu der Performance seines Vergleichsindex wider. Geht die Börse auf Talfahrt, können diese Produkte trotzdem positive Renditen erzielen. Voraussetzung ist allerdings, dass sich das zugrunde liegende Portfolio besser als der Markt entwickelt.

Gerade in der gegenwärtigen Börsenstimmung ist das ein reizvolles Konzept. Nach vier Jahren steigender Kurse glauben viele Anleger an eine Korrektur. Die Investmentbranche macht sich dies zunutze und legt zahlreiche neue Alpha-Produkte auf. Auch Eckhard Sauren will dabei mitmischen. „Für den Herbst planen wir die Auflage eines Alpha-Fonds“, berichtet er.

So sehr die Alpha-Produkte derzeit auch boomen – ihre Versprechen haben sie bisher in den meisten Fällen noch nicht erfüllt. So notiert der WM HAIG Diversified Alpha des Münchner Vermögensverwalter Wolfgang Mayr bisher nur knapp fünf Prozent im Plus – obwohl der älteste der Alpha-Fonds bereits im September 2005 startete. Auch mit der Marktunabhängigkeit klappte es bisher nicht. Bei der starken Börsenkorrektur im Mai und Juni 2006 kam auch dieser Fonds kräftig unter die Räder. In der Spitze verlor er rund zwölf Prozent an Wert – in etwa so viel wie der MSCI Welt.

Im Ergebnis weist der Fonds somit Wertschwankungen wie ein Aktienportefeuille auf, bei einer Rendite, die eher der des Geldmarkts entspricht. Und trotzdem ist er noch einer der besseren Vertreter im Feld der Alpha-Produkte.

Seite 1:

Anlage auf Kurs

Seite 2:

Seite 3:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%