Archiv
Altana beschleunigt Wachstum dank Pantoprazol - Prognose bestätigt

(dpa-AFX) BAD Homburg - Der Pharmakonzern Altana < ALT.ETR > hat Dank des Magen- und Darmmedikaments Pantoprazol sein Wachstum im zweiten Quartal noch einmal beschleunigt und die Erwartungen der Analysten übertroffen. Für das Gesamtjahr bestätigte der Konzern seine Prognosen und präzisierte dabei seine Angaben.

(dpa-AFX) BAD Homburg - Der Pharmakonzern Altana < ALT.ETR > hat Dank des Magen- und Darmmedikaments Pantoprazol sein Wachstum im zweiten Quartal noch einmal beschleunigt und die Erwartungen der Analysten übertroffen. Für das Gesamtjahr bestätigte der Konzern seine Prognosen und präzisierte dabei seine Angaben.

2004 sollen das Nachsteuerergebnis und der Gewinn je Aktie (EPS) um 5 bis 7 Prozent zulegen, sagte Vorstandschef Nikolaus Schweickart am Dienstag bei der Vorlage der Quartalszahlen in Bad Homburg. Das Ergebnis vor Steuern werde 600 Millionen Euro erreichen oder leicht über dieser Marke liegen und damit einen neuen Spitzenwert erreichen. Die Marge solle rund 20 Prozent betragen. Der Umsatz soll 2004 um 8 bis 9 Prozent zulegen. Währungsbereinigt ergibt sich damit ein zweistelliges Plus. Die Altana-Prognose basiert auf einem Dollar-Wechselkurs von 0,80 Euro.

Zielgerichtete Akquisitionen

Bis zum Jahr 2006 wolle Altana deutlich über 2 Milliarden Euro investieren, hieß es weiter. Zudem seien für die Bereiche Pharma und Chemie gezielte Akquisitionen geplant. "Wir wollen unser organisches Wachstum ergänzen", sagte Schweickart. Denkbar sind nach Angaben von Hans-Joachim Lohrisch, Vorstandschef von Altana Pharma, Zukäufe im Bereich Krebsforschung (Onkologie), obgleich es derzeit schwierig sei, geeignete Kandidaten zu finden. Generell kämen Produkte mit einem Umsatz von 100 bis 200 Millionen Euro oder auch ein wachstumsstarkes Unternehmen für Altana in Frage.

Im zweiten Quartal konnte der Konzern den Umsatz von 680 auf 771 Millionen Euro steigern. Der Überschuss erhöhte sich von 90 auf 101 Millionen Euro. Beim Gewinn vor Steuern legte Altana von 154 auf 166 Millionen Euro zu. Von dpa-AFX befragte Analysten hatten mit einem Umsatz von 708 bis 749 Millionen Euro, einem Überschuss von 90 bis 96 Millionen Euro und einem Gewinn vor Steuern von 150 bis 158 Millionen Euro gerechnet. An der Börse gewann die Aktie bis zum Nachmittag 0,77 Prozent auf 45,65 Euro.

Pantoprazol

In der Pharmasparte, deren Erlöse zum größten Teil das Magen-Darm-Medikament Pantoprazol bestreitet, stieg der Umsatz im zweiten Quartal auf 541 (490) Millionen Euro und im ersten Halbjahr auf 1,038 (982 Mio.) Milliarden Euro. Der Umsatz der Chemiesparte legte auf 230 (190) Millionen Euro zu und erhöhte sich im Halbjahr auf 445 (376) Millionen Euro. Mit Pantoprazol, das in den USA unter dem Namen Protonix vertrieben wird, erlöste der Konzern einen weltweiten Marktumsatz einschließlich aller Vertriebspartner im ersten Halbjahr von 1,228 Milliarden Euro und damit 12 Prozent mehr als im Vorjahr. Der Eigenumsatz stieg um 8 Prozent auf 605 Millionen Euro.

Pantoprazol soll im Gesamtjahr beim Umsatz zweistellig wachsen. In den USA wird ein Plus von 10 Prozent anvisiert. Durch die von der Bundesregierung geplanten Festbeträge für patentgeschützte Medikamente im kommenden Jahr befürchtet der Konzern mögliche Einbußen bei seinem Hautumsatzträger von 30 bis 40 Millionen Euro. Die Belastungen aus den Rabatt-Regelungen der Gesundheitsreform im laufenden Jahr bezifferte Altana auf 35 Millionen Euro. 2003 waren es 20 Millionen Euro.

Große Hoffnungen setzt Altana auf die baldige Markteinführung des Asthma-Medikaments Alvesco, ebenso auf Daxas, einem Mittel gegen Raucherlunge. Beide Medikamente haben Blockbuster-Qualitäten mit einem Umsatzpotenzial von bis zu einer Milliarde Euro jährlich. "Aus heutiger Sicht erwarten wir erste mögliche Markteinführungen von Alvesco in Europa im ersten Quartal 2005", hieß es. Die Genehmigung für Australien und Großbritannien hat der Konzern bereits erhalten. Auch die Entwicklung bei Daxas schreitet den Angaben nach voran. Altana rechnet damit, die Zulassung für die USA in der ersten Jahreshälfte 2005 einzureichen. In Europa war der Zulassungsantrag im Februar dieses Jahres erfolgt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%