Altana größter Gewinner im Dax - Kurseinbruch bei Ixos
Dax etabliert sich klar über 3000 Zählern

Angeführt von kräftigen Kursgewinnen bei Altana hat sich der Deutsche Aktienindex am Dienstag über der psychologisch wichtigen Marke von 3 000 Punkten behauptet.

HB/dpa FRANKFURT/M. An der Frankfurter Börse hat sich der Deutsche Aktienindex Dax am Dienstag klar über der psychologisch bedeutsamen Marke von 3000 Punkten etabliert. Bis zum Handelsschluss stieg das Börsenbarometer um 1,79 Prozent auf 3066,95 Punkte. Der MDax gewann vergleichsweise bescheidene 0,32 Prozent auf 3266,00 Zähler. Der TecDax legte 1,14 Prozent auf 412,22 Punkte zu.

An den Aktienmärkten "ist man zuversichtlich, dass es jetzt mittelfristig nicht mehr weiter abwärts geht", sagte ein Händler in Frankfurt. "Es sieht so aus, als sei ein Niveau gefunden, auf dem ein Einstieg wieder lohnen könnte." Am Montag war der Dax erstmals seit Ende des Irak-Krieges wieder über die Marke von 3 000 Punkten geklettert. Auf diesem Niveau stand der Index zuletzt Mitte Januar.

Die positive Quartalsbilanz des Pharmakonzerns Altana verlieh dem Aktienkurs förmlich Flügel: Die Papier setzen sich mit plus 10,52 Prozent auf 49,29 Euro einsam an die Dax-Spitze. Dank des Magen-Darm-Medikaments Pantoprazol steigerte der Pharma- und Spezialchemiekonzern Umsatz und Gewinn im ersten Quartal kräftig.

Die Papiere des Konsumgüterherstellers Henkel blieben nach Vorlage der Quartalsbilanz sehr schwach. Der Kurs sank um 4,44 Prozent auf 57,20 Euro. Der Konzern erhöhte den Gewinn im ersten Quartal zwar leicht, stellte aber das eigene Umsatzziel für das Gesamtjahr in Frage.

An der Börse wurde die überraschende Umstrukturierung in der Konzernführung bei Tui nicht honoriert. Der Kurs des Touristikunternehmens fiel um 5,57 Prozent auf 14,40 Euro und war damit der mit Abstand schwächste Wert im Dax. Tui trennt sich von zwei Vorstandsmitgliedern, die bislang zusammen das touristische Geschäft der Tui verantwortet hatten.

Die Aktien des Finanzdienstleisters MLP nahmen den Höhenflug des Vortages hingegen auf und stiegen um weitere 5,78 Prozent auf 11,90 Euro. Laut der aktuellen Rangliste der Deutschen Börse scheint der Verbleib des Finanzdienstleisters im Dax zunächst gesichert. "Die MLP-Aktie neigt ohnehin zu überdurchschnittlichen Schwankungen", sagte Aktienhändler Norbert Pütz von der Postbank in Frankfurt.

Noch erheblich stärker legte die Mobilcom-Aktie im TecDax zu. Der Wert gewann 12,60 Prozent auf 5,81 Euro und reagierte damit auf die Bekanntgabe des Aufsichtsratsbeschlusses zum Verkauf der UMTS- Infrastruktur. Wie Mobilcom mitteilte, hat der Aufsichtsrat dem Vorstandsvorschlag einer verbindlichen Veräußerung entsprochen. Am Vortag hatte ein Sprecher bestätigt, dass die Gespräche mit E-Plus, einer Tochter der niederländischen KPN gut vorangekommen seien.

Am Rentenmarkt stieg der Rex um 0,15 Prozent auf 118,64 Punkte. Der Bund Future notierte nahezu unverändert bei 114,79 Zählern. Die Umlaufrendite fiel auf 3,79 (Montag: 3,82) Prozent. Der Kurs des Euro ist am Dienstag gestiegen. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1344 (Montag: 1,1218) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8815 (0,8914) Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%