Archiv
Altavista entlässt ein Viertel seiner Mitarbeiter

Anfang nächsten Jahres will die Internet-Firma wieder schwarze Zahlen schreiben. Die Parole: Konzentration auf das Kerngeschäft.

afp PALO ALTO. Um Anfang nächsten Jahres wieder in die schwarze Zahlen zu kommen, will die Internet-Firma AltaVista ein Viertel ihrer Mitarbeiter entlassen. Sie wolle sich auf ihr Kerngeschäft konzentrieren, die Internet-Suchmaschine AltaVista.com, erklärte Firmenchef Rod Schrock am Freitag in Palo Alto im kalifornischen Silicon Valley.

Zu den geplanten Investitionen gehören eine Suchtechnik der dritten Generation, die Ausbreitung in mehr als 35 Ländern und Dienstleistungen für Content-Anbieter. AltaVista ist im Besitz der US-Investmentgruppe CMGI und betreibt eine der bekanntesten Suchmaschinen. Diese bieten Internet-Nutzern die Möglichkeit, durch Eingabe eines oder mehrerer Begriffe gezielt nach Inhalten im weltweiten Datennetz zu suchen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%