Alternative Börse für Kleinanleger und kleinere institutionelle Kunden
Deutsche Bank baut an außerbörslicher Handelsplattform

Die alternative Börse soll ab 2004 Aufträge für Kleinanleger und kleinere institutionelle Kunden abwickeln.

Reuters FRANKFURT. Die Deutsche Bank will einem Zeitungsbericht zufolge eine eigene außerbörsliche Handelsplattform für Kleinanleger und kleinere institutionelle Kunden aufbauen. Diese alternative Börse, ein so genanntes Electronic Communication Network (ECN) solle im Jahr 2004 400 000 Aufträge abwickeln, berichtet die "Börsen-Zeitung " am Freitagabend vorab aus der Samstagsausgabe unter Berufung auf Deutsche-Bank-Kreise. Ein Unternehmenssprecher wollte den Bericht am Freitag auf Anfrage nicht kommentieren.

Für das Projekt sei ein Investitionsvolumen von 100 Mill. Euro angesetzt, heißt es in dem Bericht weiter. Derzeit würden die Pläne den Direktbrokern präsentiert. Ebenfalls 2004 sollen dem Bericht zufolge europaweit rund 200 Banken an die Plattform angebunden sein. Die Deutsche Bank trete damit in Konkurrenz zur Deutschen Börse, deren Hauptaktionär sie ist.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%