Archiv
Althaus will Regierung an drei Positionen ändern

Erfurt (dpa) - Thüringens CDU-Ministerpräsident Dieter Althaus will nach dem knappen Wahlsieg seine Regierung an «mindestens drei Positionen» verändern. Ob es sich dabei ausschließlich um Minister handelt, ließ er offen. Er deutete jedoch eine «Bündelung von Aufgaben an».

Erfurt (dpa) - Thüringens CDU-Ministerpräsident Dieter Althaus will nach dem knappen Wahlsieg seine Regierung an «mindestens drei Positionen» verändern. Ob es sich dabei ausschließlich um Minister handelt, ließ er offen. Er deutete jedoch eine «Bündelung von Aufgaben an».

Die erste Landtagssitzung mit der Wahl des Regierungschefs ist für den 8. Juli geplant. Althaus kündigte an, dass bis zu diesem Zeitpunkt seine Ministerriege stehen wird und vereidigt werden kann. Bereits am 7. Juli soll ein neuer CDU-Fraktionschef gewählt werden, nachdem Amtsinhaber Frank-Michael-Pietzsch aus Altersgründen nicht mehr für den Landtag kandidierte.

Thüringer Medien spekulierten in den vergangenen Tagen vor allem über die Zukunft von Kultusminister Michael Krapp, Wissenschaftsministerin Dagmar Schipanski, Innenminister Andreas Trautvetter und Europaminister Hans Kaiser (alle CDU). Die CDU-Mehrheit im Landtag war bei der Wahl am Sonntag auf zwei Sitze geschrumpft. Sie hat 45 Mandate, die PDS 28 und die SPD 15.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%