Am 18. Oktober legt Corning Quartalszahlen vor
Corning senkt Prognose und baut 12 000 Stellen ab

Der weltgrößte Hersteller von Glasfaserkabeln Corning Inc wird nach eigenen Angaben wegen Sonderbelastungen für weitere Stellenkürzungen und vorübergehende Werksschließungen die Prognosen der Analysten für das dritte Quartal verfehlen. Die geplanten Restrukturierungsmaßnahmen dürften zu einer Belastung von bis zu einer Milliarde $ im zweiten Halbjahr führen, teilte Corning am Mittwoch nach Börsenschluss in New York mit. Corning verwies zur Begründung auf die Konjunkturabkühlung.

rtr/dap-afx CORNING. Analysten hatten bislang mit einem Gewinn je Anteilsschein von 12 Cent gerechnet. Für das dritte Quartal gehe Corning nun von einem Betriebsgewinn je Aktie von 2 bis 6 Cent aus, teilte das Unternehmen weiter mit. Im vierten Quartal werde sogar ein Netto-Verlust auf Pro-forma-Basis anfallen. Analysten hatten für das vierte Quartal bislang einen Gewinn von 9 Cent prognostiziert.

Bis zum Jahresende könnten einschließlich der bereits angekündigten 8 000 Arbeitsplätze rund 12 000 Stellen gestrichen werden, teilte das Unternehmen weiter mit. Zeitweise hatte Corning in diesem Jahr bis zu 43 000 Mitarbeiter beschäftigt. Den Großteil seiner weltweiten Anlagen zur Glasfaserherstellung wolle Corning vorübergehend stilllegen. Der Betrieb solle im nächsten Jahr wieder aufgenommen werden, hieß es.

Darüber hinaus wolle Corning die Investitionsausgaben in diesem Jahr auf 1,8 Mrd. $ senken, teilte das Unternehmen weitet mit. Im Januar dieses Jahres hatte Corning noch 2,5 Mrd. $ in Aussicht gestellt. Im Jahr 2002 wolle man nur noch unter 1 Mrd. $ für Investitionen aufwenden, hieß es.

Weitere Einzelheiten zu den jüngsten Restrukturierungsmaßnahmen will Corning nach eigenen Angaben am 19. Oktober bei einer Analystenkonferenz bekannt geben. Am 18. Oktober legt das Unternehmen seine Zahlen für das dritte Quartal vor. Den regulären Börsenhandel beendete die Corning-Aktie am Mittwoch mit einem Plus von 13 Cent oder 1,47 % auf neun $. Nachbörslich sackte das Papier auf 8,48 $ ab.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%