Archiv
Am Montag keine Besserung für Dax in Sicht

Nach der Talfahrt der vergangenen Tage dürften die deutschen Aktien am Monatg erneut einen etwas leichteren Start in die Handelswoche verbuchen. Das Handelshaus Lang & Schwarz berechnete den Leitindex Dax gegen 8.10 Uhr bei 4 697 Punkten. Der Index war am Freitag um 2,97 % auf 4.730,67 Punkte gefallen. Zudem rechnen die Börsianer mit einem "volatilen Handel".

dpa-afx FRANKFURT. Die Vorgaben von der Wall Street sind negativ: Die Standardwerte hatten am Freitag auf die unerwartet stark gestiegene Arbeitslosenquote und den Beschäftigungsrückgang in den USA mit Kursverlusten reagiert. "Die Hoffnungen auf eine baldige Erholung der US-Wirtschaft haben mit den jüngsten Konjunkturdaten einen gewaltigen Dämpfer erhalten", sagte ein Händler. Der Index der 30 Standardwerte Dow Jones Industrial Average sackte bis zum Handelsschluss um 2,39 % ab und schloss bei 9.605,85 Punkten.

Auch aus Japan ist nicht mit Unterstützung zu rechnen: Der Nikkei-Index für 225 führende Aktienwerte fiel um 3,05 % auf 10.195,69 Punkte. Auch hier belasteten die schwachen US-Konjunkturdaten den Handel. Zuletzt hatte der Index 1984 so niedrig gestanden.

Im Mittelpunkt des Interesses dürfte auf dem Frankfurter Parkett der Titel der Commerzbank stehen. Die Fusions-Gespräche zwischen der Frankfurter Bank und Unicredito SpA dauern laut einem Pressebericht an. Wie aus der Commerzbank nahestehenden Kreisen zu hören sei, sei ein für kommenden Montag ins Auge gefasster Termin, an dem die Einigung beschlossen werden sollte, nicht mehr haltbar, berichtet die "Welt am Sonntag". Die Gespräche befänden sich allerdings in einem "sehr fortgeschrittenen Stadium".

Wie der "Focus" meldet, will der Software-Konzern SAP seine Wachstumsziele in den USA einhalten. Händler rechnen daher mit einer etwas festeren Eröffnung der Aktie. Dagegen dürfte die T-Aktie auch am heutigen Montag weiter unter Druck stehen und vermutlich neue Tieftsände testen. Die Autotitel dürften sich drei Tag vor Eröffnung der IAA erneut gegen den schwachen Trend stemmen können.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%