Amazon auf den Fersen
Online-Buchhändler Buch.de kauft Teile von BOL

Der Online-Buchhändler buch.de hat Teile des vor der Schließung stehenden Konkurrenten BOL des Bertelsmann-Konzerns übernommen. Damit wird Buch.de zum zweitgrößten Online-Buchhändler im deutschsprachigen Raum nach Amazon.

Reuters MÜNSTER. Buch.de kaufe den Kundenstamm von BOL in Deutschland, der Schweiz und Österreich, teilten Buch.de und die Bertelsmann Direct-Group am Donnerstagabend in getrennten Pressemitteilungen mit. Buch.de übernehme auch die BOL-Marken und die jeweiligen Internet-Domains der drei Länder. Bertelsmann DirectGroup erhalte dafür einen Anteil von 25,1 Prozent an Buch.de und 800 000 Euro in bar.

Buch.de will den Kauf den Angaben nach mit neuen Aktien in Höhe von 25,1 Prozent des erweiterten Aktienkapitals aus einer bereits genehmigten Kapitalerhöhung finanzieren. Der Übernahme müsse noch das Bundeskartellamt zustimmen. Trotz des Verkaufs wird es Bertelsmann Direct-Group zufolge bei der bereits verkündeten Schließung der Firma BOL in München bleiben.

Bertelsmann hatte im Oktober angekündigt, BOL in Deutschland zu schließen und die rund 50 Mitarbeiter entlassen zu wollen. Die Bertelsman DirectGroup, in der das Buch- und Musikclubgeschäft sowie der Onlinehandel zusammengefasst sind, will sich im Zuge ihrer Restrukturierung von den Verlust bringenden BOL-Aktivitäten trennen. Anfang der Woche hatte der Gütersloher Konzern Berichte über einen geplanten Verkauf von BOL an Buch.de nicht kommentiert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%