Archiv
Amazon.com mit schwarzen Quartalszahlen

Seattle (dpa) - Der weltgrößte Internethändler Amazon.com hat im zweiten Quartal 2004 wieder schwarze Zahlen geschrieben, aber die Erwartungen der Wall-Street verfehlt. Die Umsatzprognose für das Gesamtjahr wurde nach einem weiteren Anstieg der Erlöse angehoben.

Seattle (dpa) - Der weltgrößte Internethändler Amazon.com hat im zweiten Quartal 2004 wieder schwarze Zahlen geschrieben, aber die Erwartungen der Wall-Street verfehlt. Die Umsatzprognose für das Gesamtjahr wurde nach einem weiteren Anstieg der Erlöse angehoben.

Amazon.com verdiente in dem Vierteljahr 76 Millionen Dollar (62 Mio Euro) oder 0,18 Dollar je Aktie, wie das Unternehmen am Donnerstagabend (Ortszeit) mitteilte. Die Analysten hatten allerdings mit einem Gewinn von 0,19 Dollar je Aktie gerechnet. Vor einem Jahr hatte der Internethändler noch einen Verlust von 43 Millionen Dollar oder 0,11 Dollar je Anteil ausgewiesen.

Der Quartalsumsatz stieg im Jahresvergleich um 26,3 Prozent auf 1,39 Milliarden Dollar. Konzerngründer und Vorstandschef Jeff Bezos führte den Zuwachs auf das gute Auslandsgeschäft zurück. Der Umsatz kletterte dort um 50 Prozent auf 595 Millionen Dollar. In den USA zogen die Verkäufe um 13 Prozent an.

Nach den ersten sechs Monaten steigerte Amazon.com damit den Umsatz im Jahresvergleich um 34 Prozent auf 2,92 Milliarden Dollar. Der Halbjahresgewinn liegt bei 187,6 Millionen Dollar nach einem Verlust von 53,4 Millionen Dollar vor einem Jahr.

Die Amazon-Ableger in Deutschland, Frankreich und Großbritannien warfen einen operativen Quartalsgewinn von 35 Millionen Dollar ab, sagte der Geschäftsführer von Amazon Deutschland, Ralf Kleber. Den Erfolg führte er auf das vielfältige Angebot von Amazon zurück: «Wir wollen alles anbieten, was der Kunde im Internet sucht.» Bei Amazon.de habe man gerade einen Spielzeug-Shop neu im Angebot. In den USA könne man bei Amazon auch Musikinstrumente und Autoteile kaufen.

Für das laufende Quartal rechnet das Unternehmen mit einem Umsatz zwischen 1,425 und 1,525 Milliarden Dollar. Im Gesamtjahr sollen die Erlöse auf 6,625 bis 6,925 Milliarden Dollar klettern. Nach dem ersten Quartal hatte Amazon noch mit Erlösen von 6,45 bis 6,85 Milliarden Dollar gerechnet. Im vergangenen Jahr setzte das Unternehmen 5,3 Milliarden Dollar um.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%