Archiv
AMD rechnet mit Umsatzrückgang

vwd SUNNYVALE. Advanced Micro Devices Inc (AMD), Sunnyvale, rechnet weiterhin im dritten Quartal mit einem Umsatzrückgang bei den Flash-Speichern von rund 100 Mill. US-$ gegenüber dem Vorquartal. Das entspreche einem Minus von 30 %, sagte Executive Vice President des US-Unternehmens, Rob Herb, am Mittwoch. Damit werde der Rückgang des Konzernumsatzes gegenüber der Periode April bis Juni im Bereich von 15 % liegen, nachdem bei Veröffentlichung der Zweitquartalsergebnisse noch von einem Rückgang in der Spanne von zehn bis 15 % die Rede gewesen war.

Wie bereits damals gemeldet, ist als Konsequenz im dritten Quartal mit einem Fehlbetrag auf operativer Basis zu rechnen. Herb bekräftigte ferner die Einschätzung, dass der Absatz von PC-Prozessoren auf oder nahe dem Rekordniveau des zweiten Quartals liegen werde. Bis Ende Juni hatte AMD 7,8 Mill. Stück verkauft.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%