Archiv
AMR: Höherer Verlust höher als erwartet

AMR, die Muttergesellschaft von American Airlines und TWA, wird mit einem Verlust von 100 Millionen Dollar ein größeres Minus einfliegen als ursprünglich erwartet. Der Verlust wird demnach im zweiten Quartal bei 65 Cents pro Aktie liegen.

Analysten gingen bisher von einem Minus von 41 Cents pro Aktie aus. Finanzvorstand Tom Horton begründete die korrigierten Prognosen mit einer "deutlichen Nachfrageschwäche" insbesondere bei Geschäftsreisen. Hinzu kämen gestiegene Kerosinpreise. Horton geht nicht davon aus, dass sich die wirtschaftliche Situation in den kommenden Monaten ändern werde. Um die Kosten besser in den Griff zu bekommen, wird AMR 22 Flugzeuge der Fluggesellschaft TWA aus dem Verkehr ziehen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%