An Boden verloren
T-Online verlieren nach Analystenkommentaren

Die Aktie von T-Online hat im Verlauf des Mittwochshandels an Boden verloren. Gegen 12.00 Uhr kostete ein Anteilsschein 9,94 Euro und damit 1,97 % weniger als am Dienstag, dem Tag, an dem die Bilanz für das dritte Quartal veröffentlicht wurde.

dpa-afx FRANKFURT. Der Nemax 50 legte zur gleichen Zeit 0,46 Prozent auf 1.093,70 Zähler zu.

Die Zahlen seien besser als erwartet ausgefallen, sagte ein Händler. Doch vor allem die Herabstufung durch Morgan Stanley Dean Witter auf "underperform" habe einen Kursrutsch ausgelöst. Darüber hinaus habe es eine Fülle von weiteren belastenden Analystenkommentaren gegeben. Lehman Brothers senkte das Kursziel von 7,50 auf 6,50 Euro, CSFB kürzte die Umsatzprognose für das vierte Quartal und das kommende Jahr, Merrill Lynch stufte T-Online mittelfristig von "neutral" auf "reduce" herab.

T-Online - Intraday-Chart

Man müsse aber auch sehen, dass sich die Aktie im Vorfeld nahezu verdoppelt habe, ergänzte der Händler. Da sei es klar, dass viele nun aussteigen und erst einmal Gewinne mitnehmen. Schließlich sei T-Online kein Wert "bei dem man im Moment unbedingt dabei sein muss".

Die Deutsche Bank hob zwar anerkennend hervor, dass der Verlust auf EBITDA-Basis (Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen) deutlich zurückgegangen ist. Dagegen sie der EBITDA-Verlust mit 35 Mill. Euro niedriger ausgefallen als von den Analysten der Deutschen Bank (-50,6 Mill. Euro) erwartet. Auch die Portalumsätze hätten die Erwartungen getroffen, aber der Gesamtumsatz sei niedriger als prognostiziert ausgefallen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%