An der Planung wird festgehalten
Lambda Physik rutscht wieder in die roten Zahlen

Der Laserhersteller Lambda Physik ist entgegen den Erwartungen der Analysten im dritten Quartal des Geschäftsjahres 2001/02 wieder in die roten Zahlen gerutscht. Für das Gesamtjahr rechnet die Gesellschaft dank der guten Auftragslage bei einem Umsatz von 100 Millionen Euro aber weiterhin mit einem Gewinn.

Reuters GÖTTINGEN. "Wir gehen davon aus, beim Nettoergebnis im Geschäftsjahr 2001/02 eine schwarze Null zu erzielen", sagte Vorstandschef Dirk Basting Reuters und bestätigte damit frühere Prognosen. Dabei stützt er sich auf eine gute Auftragslage und eine gestraffte Kostenstruktur. Wegen der Verschiebung von Aufträgen habe die Gesellschaft im dritten Quartal einen kräftigen Umsatzrückgang verbucht und einen Fehlbetrag ausgewiesen.

Analysten zeigten sich von der Geschäftsentwicklung im dritten Quartal enttäuscht. Allerdings mache der Auftragseingang Hoffnung für das vierte Quartal, sagten sie. Die im Auswahlindex Nemax50 gelistete Lambda-Aktie lag am Nachmittag 0,6 Prozent im Plus bei rund zehn Euro.

Belebung der Auftragseingänge

Da einige hochpreisige Lasersysteme erst im vierten Quartal ausgeliefert werden könnten, sei der Umsatz im dritten Quartal auf 21,1 Millionen Euro von 32 Millionen Euro im Vorjahr zurückgegangen, sagte Basting. Vor allem in den USA und Europa seien die Umsätze weiter rückläufig gewesen, während das Geschäft in Asien zugelegt hätte. Trotz weiterer Einsparungen bei Verwaltung und Vertrieb habe sich der Umsatzeinbruch auch auf die Ergebnislage niedergeschlagen. Im dritten Quartal sei ein Fehlbetrag von 0,3 Millionen Euro entstanden, nachdem im Vorjahr noch ein Periodengewinn von 0,9 Millionen Euro verbucht worden war.

Lambda Physik leidet vor allem in den Bereichen Lithographie und Medizin unter der zögerlichen Investitionsbereitschaft der Kunden. Die Gesellschaft entwickelt und produziert UV-Laser, die unter anderem in der Chipproduktion eingesetzt werden. Auch diodengepumpte Festkörperlaser und Farbstofflaser werden angeboten. Erfreulich habe sich im dritten Quartal mit einem Anstieg von 31 Prozent auf 29,4 Millionen Euro im Vergleich zum Vorquartal der Auftragseingang entwickelt, sagte Basting. Auch auf der Kostenseite habe Lambda Physik im dritten Quartal weitere Erfolge erzielt. So seien die Vertriebs- und Verwaltungskosten im Vergleich zum Vorjahresquartal um 2,3 Millionen Euro gesenkt worden. Bei den betrieblichen Aufwendungen seien insgesamt 3,6 Millionen Euro eingespart worden.

Analysten enttäuscht

"Die Zahlen waren äußerst schwach", kommentierte Viktor Hund, Analyst bei der BW-Bank, die Geschäftsentwicklung von Lambda im dritten Quartal. "Insbesondere die Umsätze sind deutlich unter den Erwartungen geblieben." Positiv wertete der Analyst jedoch, dass Lambda trotz des Umsatzeinbruches operativ fast die Gewinnschwelle erreicht habe. Auch der deutliche Anstieg des Auftragseingangs mache Hoffnung auf das vierte Quartal.

Auch Berenberg Bank-Analyst Oliver Wojahn zeigte sich von der Umsatzentwicklung im dritten Quartal enttäuscht. Allerdings liege das operative Ergebnis im Rahmen der Erwartungen, was angesichts des stark gesunkenen Umsatzes positiv zu werten sei, teilte Wojahn in einer Studie mit. "Der Auftragseingang impliziert, dass die von uns erwartete kräftige Erholung im Geschäftsjahr 2002/03 noch im Rahmen der Möglichkeiten liegt." Wojahn empfiehlt die Aktie weiterhin zu "Akkumulieren". Das Kursziel nahm der Analyst allerdings auf 13,50 Euro von zuvor 20 Euro zurück.

Einen Ausblick für das kommende Geschäftsjahr 2002/03 wollte Lambda-Chef Basting nicht geben. Erst müsse das vierte Quartal abgelaufen sein, dann könnten genauere Angaben für das neue Geschäftsjahr gemacht werden, sagte er. "Das Geschäftsjahr 2002/03 wird nicht schlechter werden als das laufende Geschäftsjahr".

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%