An der Spitze des Nemax-50
Kabelnetzverkauf der Telekom bringt Primacom Kursaufschläge

dpa-afx FRANKFURT. Der Abschied der Deutschen Telekom aus dem Kreis der "operativen Kabelnetzbetreiber" führt nach Ansicht von Primacom-Sprecher Friedhelm Ortmann an der Börse zu einer Neubewertung der übrigen Netzbetreiber. Es gebe keine Unternehmensnachricht, die den Anstieg der Primacom-Aktie um 13,80 % auf 14,10 Euro begründe, sagte er am Freitag in Mainz. Mit deutlichem Abstand führte das Unternehmen zum Wochenausklang den Nemax-50 an. Bis 13.30 Uhr gab der Index um 1,45 % auf 2.052,64 Zähler nach.

"Wir waren bislang der Eisbrecher, der sich mit allen möglichen Leuten anlegen musste", sagte Ortmann. Mit dem Ausscheiden des ehemaligen Monopolisten zum Jahresende werden die Aussichten bei Kabelnetzbetreibern deutlich besser eingeschätzt. Von der Neubewertung der Branche profitierte nicht nur die Primacom-Aktie. Gleichzeitig legten Telewest Communications und auch United Pan-Europe Communications deutlich zu.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%