An die Spitze der MDax-Gewinner
VCL Film- und Medien AG steigt mehr als 10 Prozent

Der Münchener DVD- und Videoprogrammanbieter hatte am Morgen seine Zahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr vorgelegt.

dpa-afx FRANKFURT. Mit einem deutlichen Kurssprung hat sich am Mittwoch die Aktie der VCL Film- und Medien AG an die Spitze der MDAX-Gewinner gesetzt. Das Unternehmen hatte am Morgen seine Zahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr (30. November) vorgelegt. Das Papier des Münchener DVD- und Videoprogrammanbieters legte bis 16 Uhr um 12,07 Prozent auf 2,60 Euro zu. Der MDax stieg unterdessen lediglich um 0,03 Prozent auf 4 761,55 Punkte.

"Der Gewinn ist höher ausgefallen als erwartet. Vielen Anlegern scheint die Angst genommen, dass die VCL Film- und Medien in Konkurs gehen könnte", erklärte ein Händler den Kursgewinn. Zwar habe das Unternehmen Liquiditätsprobleme zugegeben, jedoch sichere ein Bankenkonsortium die Finanzierung von zwei Woody Allen-Filmen. Zudem sei der DVD-Markt in einer Erholungsphase, "so dass viele Anleger denken, sie könnten wieder ein paar Aktien aus der Branche kaufen", so der Händler.

VCL war im Frühjahr 1999 zu einem Emissionspreis von 15 Euro an die Börse gegangen. Innerhalb weniger Wochen hatte sich der Preis über die 60-Euro-Grenze katapultiert. Nach einem Aktiensplitt ging es jedoch stetig abwärts bis deutlich unter den Ausgabekurs.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%