An vielen Ecken Probleme
Klimmt: "Bleibe Minister bis 2002"

dpa BERLIN. Der in eine Finanzaffäre verstrickte Verkehrsminister Reinhard Klimmt (SPD) ist ungeachtet der Vorwürfe gegen ihn fest entschlossen, mindestens bis zum Jahr 2002 Minister im Kabinett von Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) zu bleiben. "Es ist meine Absicht und es gehört dazu, dass man, wenn man ein politisches Amt hat, an vielen Ecken Probleme hat - ob politischer oder privater Natur", sagte Klimmt am Mittwoch nach einer Pressekonferenz mit Bahn - Chef Hartmut Mehdorn. Es sei zu erwarten, dass ein "Spitzenmann" damit umgehen könne, sagte der Minister. Sowohl in der SPD wie auch in der Bundesregierung fühle er sich solidarisch aufgehoben.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%