ANALYSE
ABN Amro rät bei EM.TV weiterhin zum 'Verkauf'

dpa-afx FRANKFURT. Die Analysten der ABN Amro raten bei den Aktien von EM.TV erneut zum "Verkauf". Die Ankündigung der europäischen Automobilhersteller-Vereinigung, eine Alternative zur Formel 1 zu schaffen, werten die Experten als einen Versuch, den Druck auf die Kirch-Gruppe zu stärken. Die hatte bekanntlich von EM.TV eine 49-prozentige Beteiligung an der Formel 1 und der Vermarktung der Fernsehrechte erhalten.

Die Rennställe seien nach Aussage von EM.TV und der Kirch-Gruppe noch bis einschließlich 2007 vertraglich an die Formel 1 gebunden. Hierzu gehören die Automobilhersteller Fiat, BMW, Daimler-Chrysler, Ford Motor und Renault.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%