ANALYSE
ABN Amro rät bei Pixelpark erneut zum "Halten"

dpa-afx FRANKFURT. Die Analysten von ABN Amro haben die Aktien der im Nemax 50 notierten Pixelpark AG erneut mit "Halten" bewertet. Am Mittwoch waren die Papiere um 16 Prozent eingebrochen, nachdem das "manager magazin" berichtet hatte, Bertelsmann wolle seinen 60prozentigen Anteil an Pixelpark an die Deutsche Telekom verkaufen. Die Telekom hatte diesen Bericht nicht kommentiert.

Diese Meldung spiegele Marktgerüchte wider, die von einem gespannten Verhältnis zwischen dem Pixelpark-Aufsichtsratsvorsitzenden Klaus Eierhoff, ansonsten Vorstandsmitglied bei Bertelsmann, und dem Pixelpark Gründer Paulus Neef berichten. Dabei gehe es um unterschiedliche Ansichten über die Strategie der Multimedia-Agentur. Pixelpark wolle offenbar nicht mehr der Bertelsmann Unternehmensstrategie folgen, schrieben die Analysten in einer am Donnerstag veröffentlichten Studie.

Bis sich die Lage endgültig geklärt habe, könne die bestehende Unsicherheit den Aktienkurs von Pixelpark weiter beeinflussen. Auch die Situation am Neuen Markt wirke auf den Kursverlauf. Deshalb sollte abgewartet werden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%