Analyse
ABN Amro rät bei WWL Internet weiter zum Verkauf

adx FRANKFURT. Das Bankhaus ABN Amro rät bei Aktien der WWL Internet AG weiterhin zum Verkauf. Wie Analystin Ewa Stoermer sagte, blieb der Umsatz des Unternehmens im dritten Quartal mit 4,3 Mill. Euro deutlich hinter ihrer Prognose von 5,5 Mill. Euro zurück. Um das angestrebte Erlösziel von gut 20 Mill. Euro im Gesamtjahr zu erreichen, müsse WWL allein im vierten Quartal um die 8 Mill. Euro verbuchen. Das Ergebnis habe auf Grund der schwächeren Umsatzentwicklung ebenfalls ihre Erwartungen verfehlt. Statt eines Fehlbetrages auf Ebit-Basis von 2,2 Mill. Euro habe WWL ein Minus von 4 Mill. Euro verbucht.

Da das Unternehmen sein Personal massiv aufgestockt habe, seien die Kosten überproportional gestiegen. Dies habe die Produktivität pro Mitarbeiter negativ beeinflusst. Auf Jahresbasis berechnet liege der Umsatz je Projektmitarbeiter bei WWL mit 63 000 Euro nämlich deutlich niedriger als der Branchendurchschnitt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%