Analyse
ABN-AMRO stuft Deutsche Telekom als "undervalued" ein

dpa-AFX FRANKFURT. Die niederländische Bank ABN-AMRO stuft die Deutsche Telekom weiter als 'undervalued' ein, nachdem gestern US-Senator Trent Lott den US-Kongress aufgefordert hatte, die Übernahme von VoiceStream nicht zu blockieren. Dies teilte das Bankhaus am Mittwoch in Frankfurt mit. Die Erklärung des US-Senators mache die 50,7 Mrd. US-$ schwere Übernahme sehr wahrscheinlich.

Gerüchte, nach denen die deutsche Regierung Staatsanleihen ausgeben wolle, die in Telekomaktien umtauschbar wären, würden sich deshalb kaum bewahrheiten. Der Verkauf des Staatsanteils sei nicht sofort erforderlich und die Bundesregierung wolle die Aktien nicht zu einem so niedrigen Preis verkaufen. ABN-AMRO erwartet für das laufende Jahr einen Gewinn pro Aktie (EPS) von 2,53 Euro und für das Jahr 2001 einen EPS von 1,93 Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%