Analyse
Bankgesellschaft rät bei Kamps weiter zum Halten

adx FRANKFURT. Die Bankgesellschaft Berlin rät bei den Kamps-Aktien weiter zum Halten. Kamps werde seit der Akquisition der Kette Harry's von den Analysten kritisch beäugt, sagte Uwe Weinreich. Schließlich werde die Akquisition drei Jahre lang nichts zum Ergebnis beitragen, zudem rechneten viele doch mit einer von Kamps stets ausgeschlossenen Kapitalerhöhung. Der Kursrutsch von knapp 45 Euro im Februar auf nun unter 19 Euro sei jedoch eine klare Übertreibung. "Die meisten Anleger haben die Wachstumsphase mitgenommen und sind nun ausgestiegen", kommentierte der Analyst den Chart.

Das Joint Venture mit der italienischen Roncadin zum Aufbau einer Filialkette in Norditalien sei für Kamps ein wichtiger Schritt, der jedoch auf die Akzeptanz an der Börse keinen Einfluss haben dürfte. Eher könnte die baldige Veröffentlichung der Neun-Monats-Zahlen der Aktie einen neuen Kurs geben, schätzte der Experte. Weinreich erwartet unter Einbeziehung der Goodwillabschreibungen eine Gewinnreihe je Aktie für 2000 bis 2002 von 0,52 Euro, 0,83 Euro und 1,13 Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%