ANALYSE
Bankhaus Metzler rät bei BMW weiter zum Verkauf

adx FRANKFURT.Das Bankhaus Metzler rät weiterhin, Aktien der BMW AG zu verkaufen. "Einen Rekordgewinn hat nach dem Rover-Verkauf bereits jeder erwartet", kommentierte Jürgen Pieper im entsprechende Ankündigungen des Automobilkonzerns. Dies sei entsprechend in den Kurs eingepreist. Die PR-Abteilung leiste allerdings "bemerkenswerte Arbeit", um durch das Herausstellen positiver Nachrichten den Druck vom Management zu nehmen und Spekulationen um eine Übernahme vorzubeugen.

BMW dürfte nach Ansicht des Experten in den kommmenden zwölf Monaten leicht an Marktanteilen verlieren, da erst dann neue Produkte eingeführt würden. Zwar habe sich der Münchner Konzern durch den Verkauf von Rover eines großen Problems entledigt, jedoch dürfte mit dem Mini auf Sicht von drei bis vier Jahren kein Geld zu verdienen sein. Auch das Motorenwerk in England leide unter dem hohen Pfundkurs. Pieper sieht die BMW-Aktie bei 35 Euro fair bewertet und rechnet mit einem Ergebnis je Aktie von 1,55 Euro für das laufende Jahr und 2,21 Euro für 2001.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%