Analyse
Bayer von WGZ auf Marketperformer hoch gestuft

Die Analysten erwarten mindestens eine Umstrukrurierung. Wahrscheinlicher sei sogar eine Partnersuche Bayers zur Fortführung der Pharmasparte.

ddp FRANKFURT/MAIN. Die WGZ-Bank hat Bayer von "Underperformer" auf "Marketperformer" hoch gestuft. Die schlechten Nachrichten dürften ausreichend im Kurs widergespiegelt sein, begründeten Analysten am Mittwoch in Frankfurt am Main den Schritt. Zwar werde der Bayer-Kurs auch künftig volatil auf Schadenersatzforderungen reagieren. Gestützt werde er aber durch die nicht abreißenden Gerüchte zum Verkauf der Pharmasparte.

Zwar sieht die WGZ-Bank es nicht als "erste Wahl" für Bayer, sich einen Kaufpartner zu suchen. Jedoch erwarten die Analysten zumindest eine Umstrukturierung. Viel wahrscheinlicher ist ihrer Meinung nach, dass sich Bayer einen Partner zur gemeinsamen Fortführung der Sparte sucht. Eine Abgabe der Mehrheitsbeteiligung sei dabei nicht auszuschließen.

hpn/hwa 291333 Aug 01

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%