Analyse
Bayerische Landesbank: Constantin weiter "Übergewichten"

adx MÜNCHEN. Die Bayerische Landesbank empfiehlt Anlegern, Aktien der Constantin Film AG nach wie vor überzugewichten und räumt dem Titel noch Kurspotenzial ein. "Die Neun-Monatszahlen haben sowohl beim Ergebnis als auch beim Umsatz unseren Erwartungen entsprochen," sagte Analyst Thomas Grillenberger. Der deutlich schwächere Umsatz im dritten Quartal sei saisonal bedingt und auf Grund des schwachen Kinogeschäfts im Sommer normal. Die Münchener Constantin Film AG habe im dritten Quartal drei "mittelgroße" Filme in die Kinos gebracht, von denen einer zudem am Quartalsende gestartet wurde und daher erst im vierten Quartal ergebniswirksam wird.

Insgesamt sei die Neun-Monats-Bilanz des Unternehmens "in Ordnung", da Constantin voll im Rahmen seiner Planungen liege. Für das vierte Quartal rechnet Grillenberger mit einem deutlichen Wachstum. So werde das Unternehmen von Oktober bis Dezember insgesamt vier Spielfilme in die Kinos bringen, von denen "Shang High Noon" mit Jackie Chan bereits erfolgreich angelaufen ist. Die Videoauswertung der Filme, die in der Regel um ein halbes Jahr versetzt zu den Kinostarts beginnt, sei zudem ein starkes Standbein. Die EPS-Schätzungen liegen für das laufende Jahr bei 0,03 Euro und für 2001 bei 0,86 Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%