ANALYSE
Berenberg Bank stuft MobilCom auf "Reduzieren" zurück

adx Hamburg. Die Berenberg Bank hat die Aktien der MobilCom AG von "Halten" auf "Reduzieren" zurückgestuft. Die Risiken mit dem Erwerb der UMTS-Lizenz seien immens, teilte Ilona Hasselbring am Donnerstag in Hamburg mit. Hierzu zählten der niedrige Zinsdeckungsgrad, eine hohe Nettoverschuldung sowie eine vorübergehend negative Eigenkapitalquote. Neben dem Aufbau des UMTS-Netzes investiere der Telekommunikationsgeschäft sehr viel in die Neugewinnung von Mobilfunkkunden, um die UMTS-Investitionen auf möglichst viele Nutzer verteilen zu können. Die Ebitda-Marge sei entsprechend ins Negative gerutscht und eine Trendwende noch nicht in Sicht.

Die Analystin erwartet für das laufende Jahr einen Verlust je Aktie von 5,83 Euro. Für 2001 erwartet sie einen Verlust je Anteilsschein von 8,59 Euro und für 2002 von 18,49 Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%