Analyse
BMW bleibt für Merck Finck "Outperformer"

Gute Absatzentwicklung bei den Modellen Touring und Cabrio sollen zu einer weiteren Verbesserung der Marge führen.

adx MÜNCHEN. Das Bankhaus Merck Finck & Co bewertet BMW-Aktien weiterhin als "Outperformer". Das Unternehmen werde auch weiterhin dem rückläufigen Branchentrend in Deutschland widerstehen, teilte Analystin Pia-Christina Schulze am Dienstag in München mit. Insbesondere die gute Absatzentwicklung bei den Modellen Touring und Cabrio der 3-er Serie sowie die erfolgreichen X5 und Z8 sollten zu einer weiteren Verbesserung der Marge führen.

Damit werde die Ergebnisbelastung mehr als kompensiert, die durch Investitionen für den neuen BMW-Kleinwagen sowie Marketingkosten für den Mini entstehe. Für das laufende Jahr rechnet Schulze weiterhin mit einem Ergebnis je Aktie von 1,70 Euro und für 2001 von 2,00 Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%