ANALYSE
Broadvision-Zahlen werden Richtung für Software-Branche vorgeben

dpa-afx FRANKFURT. Die Quartalszahlen von Broadvision werden nach Ansicht von Performaxx-Analysten die Richtung für die gebeutelte Software-Branche vorgeben. Nach der Gewinnwarnung für das vierte Quartal des Konkurrenten Intershop war die Stimmung für E-Commerce-Software am Boden, schrieb Analyst Heiko Blaschke von Performaxx. Die Ergebnisse für das vierte Quartal des Neue-Markt-Schwergewichts werden dem Experten zufolge am Markt mit Spannung erwartet.

Im Europageschäft gibt es laut Blaschke noch Verbesserungsbedarf. Im starken Wettbewerb könnten zudem die Rohertragsmargen sinken. Auch wenn sich das jährliche Umsatzwachstum zukünftig unter 100 Prozent bewegen dürfte, sieht Blaschke langfristig Potenzial für steigende Kurse. Die Marktposition des Software-Anbieters sei ausgezeichnet. Das Geschäftsspektrum umfasse Software für den B2B (business to business) und den B2C-Bereich (business to consumer), wodurch das Unternehmen weniger anfällig für Umsatzschwankungen sei.

Die Hoffnungen auf positive Zahlen für das vierte Quartal zieht Blaschke aus den Neunmonatszahlen. Besonders im Raum Asien/Pazifik/Japan, der einen Umsatzanteil von 8 Prozent ausmache, erhöhte sich das Geschäft um 350 Prozent im Vergleich mit 1999.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%