Analyse der Gontard & Metallbank-Tochter
Studie: Logistikwerte schlagen Gesamtmarkt

Die Logistikwerte am Neuen Markt werden sich einer Studie zufolge im Jahr 2002 besser als der Gesamtmarkt entwickeln. "Wir sprechen von einem Bereich der Volkswirtschaft, wo die Musik noch ein bißchen schneller spielt", sagte Rainer Monetha, Geschäftsführer der Gontard & Metallbank-Tochter GMB Research & Consulting, anläßlich der Präsentation einer Logistik-Branchenstudie am Montag in Frankfurt.

Reuters FRANKFURT. Nach Einschätzung von Katharina Samp, Branchenanalystin bei GMB sind die Logistik-Unternehmen am Neuen Markt nach dem vergangenen Kursverfall des Wachstumssegments zum größten Teil unterbewertet. Für den attraktivsten Titel hält Samp die Lorscher Microlog Logistics AG, die stark unterbewertet und deren Marktwahrnehmung zu negativ sei.

Eine Fokussierung auf Kernaktivitäten bei Unternehmen aller Branchen werde den Outsourcing-Trend weiter verstärken, wovon die Logistikunternehmen profititierten, sagte Samp. Auch werde sich die Branchenkonsolidierung weiter fortsetzen, wobei neue Kooperationsformen zwischen den Marktteilnehmern entstehen würden. Die Grenzen zwischen den Marktsegmenten traditionelle Logistik, Kurier- und Paketdienste sowie innovative Logistik sollten der Studie zufolge fallen. "Die Kunden wollen das gesamte Angebot aus einer Hand". Logistik werde dabei zum entscheidenden wertsteigernden Wettbewerbsinstrument, sagte Samp.

Nach der Popularität, die die Logistiktitel im vergangenen Jahr im Sog der boomenden Kapitalmärkte gewonnen hätten, habe der Abschwung nicht alle Werte im gleichen Ausmaß getroffen, hieß es in der Studie weiter. Während sich die im Nemax50 gelistete Hofheimer D.Logistics AG von dem zwischenzeitlichen Rückschlag auf das Emissionsniveau wieder erholt habe, notiere Microlog derzeit signifikant unterhalb des Ausgabepreises. Müller - Die lila Logistik AG, die im Mai dieses Jahres an den Neuen Markt ging, habe nicht mehr von den starken Überzeichnungen bei Neuemissionen des Vorjahres profitieren können. Die Aktie der Luxemburger Thiel Logistik AG, die immer noch über ihrem Ausgabekurs notiere, habe sich am Besten behaupten können.

Die GMB-Analysten halten die D.Logistics-Aktie für unterbewertet, wobei sich in dem Abschlag vom fairen Wert, den die Experten bei zwölf Euro sehen, Unsicherheiten aus Akquisitionen und strategische Inkonsistenzen niederschlagen würden. Für nur leicht unterbewertet erachten die Analysten Müller - Die lila Logistik. Das Geschäftsmodell des Unternehmens sei zwar attraktiv, aber noch nicht ausgereift und mit Risiken behaftet. Microlog weist nach Einschätzung der Analysten das größte Kurspotenzial auf. Auch wenn die Analysten die Thiel-Aktie für überbewertet hielten, besteche das Unternehmen durch das erfolgreichste Geschäftsmodell. Es sei aber nicht auszuschließen, dass das Papier seine Bewertungsprämie behalten werde, hieß es.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%