Analyse
dpa-AFX Überblick: Analysten-Einstufungen vom 02.07.2008

Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 02.07.2008

dpa-afx FRANKFURT. Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 02.07.2008

AIR France-KLM

Paris - Cheuvreux hat das Kursziel für Air France von 17,50 auf 12,90 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Underperform" belassen. Analyst Jean-Baptiste Teissier reduzierte in einer Studie vom Mittwoch die Gewinnprognose für das laufende Geschäftsjahr um 28 Prozent und für das kommende Geschäftsjahr um 66 Prozent. Der Hauptauslöser seien höhere Treibstoffkosten.

BMW

London - Die Citigroup hat das Kursziel für BMW von 38 auf 33 Euro gesenkt, die Aktie aber mit "Hold" bestätigt. Analyst John Lawson reduzierte in einer Studie vom Mittwoch seine Gewinnschätzungen. Höhere Rohmaterialpreise und die Aussicht auf negative Währungseffekte im Jahr 2009 belasten seiner Aussage zufolge die Bilanz. Zusätzlich seien die Erwartungen für den gesamten Automobilmarkt für die Jahre 2008 bis 2010 verringert worden.

Continental Airlines INC

NEW York - Goldman Sachs hat das Kursziel für die US-Fluggesellschaft Continental Airlines von 20,00 auf 10,50 Dollar gesenkt und die Einstufung auf "Neutral" belassen. Es sei mit weiteren Kapazitätskürzungen und sinkenden Gewinnen zu rechnen, schrieb Analyst Christopher Cuomo in einer Branchenstudie vom Mittwoch. Die stark gestiegenen Treibstoffkosten belasteten das Unternehmen.

Daimler AG

London - Die Citigroup hat das Kursziel für Daimler von 68 auf 55 Euro gesenkt, die Aktie aber mit "Buy" bestätigt. Analyst John Lawson reduzierte in einer Studie vom Mittwoch seine Gewinnschätzungen. Höhere Rohmaterialpreise und die Aussicht auf negative Währungseffekte im Jahr 2009 belasten seiner Aussage zufolge die Bilanz. Zusätzlich seien die Erwartungen für den gesamten Automobilmarkt für die Jahre 2008 bis 2010 verringert worden.

Delta AIR Lines INC

NEW York - Goldman Sachs hat das Kursziel für die US-Fluggesellschaft Delta Airlines von 9,00 auf 5,90 Dollar gesenkt, die Einstufung aber auf "Buy" belassen. Es sei mit weiteren Kapazitätskürzungen und sinkenden Gewinnen zu rechnen, schrieb Analyst Christopher Cuomo in einer Branchenstudie vom Mittwoch. Die stark gestiegenen Treibstoffkosten belasteten das Unternehmen.

Deutsche Bank AG

Frankfurt - Sal. Oppenheim hat die Aktie der Deutschen Bank mit "Neutral" und einem fairen Wert von 95 Euro bestätigt. Dem Kreditinstitut zufolge werde das Ergebnis für das zweite Quartal wohl keine Kapitalerhöhung erforderlich machen, schrieb Analyst Carsten Werle in einer Studie vom Mittwoch. Die Ankündigung, im zweiten Quartal in die Gewinnzone zurückkehren zu wollen, sorge zwar kurzfristig für etwas Erleichterung. Es bleibe aber abzuwarten, ob sich die Stimmung für die Aktie auch dauerhaft aufhellen werde.

Deutsche Bank AG

Frankfurt - Equinet hat Deutsche Bank nach den positiven Aussagen des Instituts zum zweiten Quartal von "Reduce" auf "Hold" heraufgestuft, das Kursziel aber von 64 auf 55 Euro gesenkt. Der Aktienkurs habe seit der letzten Herabstufung im März 25 Prozent an Wert verloren, begründete Analyst Philipp Häßler in einer Studie vom Mittwoch seine Neueinschätzung. Die negativen Gewinnerwartungen und zusätzliche Abschreibungen seien nun bereits im Kurs berücksichtigt. Trotzdem bleibe die Aktie der von Anlegern am wenigsten geschätzte Titel unter den deutschen Banken, da die Gewinnaussichten negativ und kurzfristig auch keine positiven Nachrichten zu erwarten seien.

Deutsche Bank AG

Frankfurt - Cheuvreux hat Deutsche Bank mit der Einstufung "Outperform" und dem Kursziel 75,00 Euro bestätigt. Das Unternehmen habe signalisiert, dass das zweite Quartal profitabel gewesen sei und keine Kapitalmaßnahmen nötig seien, schrieb Analyst Joachim Müller in einer Studie vom Mittwoch. Die Aktie sei die bevorzugte Wahl unter den europäischen Investmentbanken.

Deutsche Bank AG

MÜNchen - Merck Finck hat die Aktie der Deutschen Bank nach positiven Aussagen zum Geschäftsverlauf mit "Hold" bestätigt. Es sei sehr ungewöhnlich für die Deutsche Bank, Aussagen zu einem Quartal zu machen, dass gerade erst vor zwei Tagen abgelaufen sei, schrieb Analyst Konrad Becker in einer Studie am Mittwoch. Der Grund für die Mitteilung, im zweiten Quartal voraussichtlich in die Gewinnzone zurückgekehrt zu sein und keinen Bedarf für eine Kapitalerhöhung zu sehen, sei wohl der starke Kursverlust der Aktie. "Wir denken, dass die Bank wegen der anhaltenden Spekulationen über hohe Abschreibungen und eine Kapitalerhöhung sowie des damit einhergegangenen starken Kursverfalls nervös geworden ist."

Deutsche Telekom AG

London - Goldman Sachs hat die Aktie der Deutschen Telekom nach dem Einstieg des Bonner Konzerns bei der griechischen OTE mit "Neutral" und einem Kursziel von 13,50 Euro wieder aufgenommen. Die Beteiligung mache aber gerade einmal drei Prozent des Unternehmenswertes der Deutschen Telekom aus, schrieb Analyst Simon Weeden in einer Studie vom Mittwoch. Sorgen bereiteten ihm vor allem der intensive Wettbewerb im deutschen Festnetzmark und die Risiken mit Blick auf mögliche Übernahmen, beispielsweise Sprint Nextel in den USA.

Deutsche Telekom AG

Paris - Exane BNP Paribas hat das Kursziel für die Aktie der Deutschen Telekom von 14,70 auf 15,00 Euro angehoben und den Titel mit "Outperform" bestätigt. Das Unternehmen befinde sich zwar noch immer inmitten der Restrukturierung und es existierten noch zahlreiche Unsicherheiten, das Chance/Risiko-Profil sei aber überzeugend, schrieb Analyst Mathieu Robilliard in einer Studie vom Mittwoch. Bei einem Kurs auf Fünfjahrestief biete die Deutsche Telekom Anlegern eine attraktive Gelegenheit, um von der Erholung des Telekomsektors zu profitieren.

Fiat SPA

London - Die Citigroup hat das Kursziel für Fiat von 21 auf 15 Euro gesenkt und die Aktie mit "Buy" bestätigt. Analyst John Lawson reduzierte in einer Studie vom Mittwoch seine Gewinnschätzungen. Höhere Rohstoffpreise und die Aussicht auf negative Währungseffekte im Jahr 2009 belasteten die Bilanz. Zusätzlich seien die Erwartungen für den gesamten Automobilmarkt für die Jahre 2008 bis 2010 verringert worden. Insgesamt halte er an seiner Kaufempfehlung fest. Aus seiner Sicht ist die jüngste schwächere Entwicklung damit zu erklären, dass der Autobauer als günstige Marke gilt. Er schätze allerdings den Fokus von Fiat auf kleine Wagen, die den Bedürfnissen der Verbraucher angesichts des hohen Ölpreises sehr entgegen kämen.

Grenkeleasing AG

Frankfurt - Sal. Oppenheim hat die Aktie von Grenkeleasing nach Zahlen mit "Buy" und einem fairen Wert von 32 Euro bestätigt. Das vorläufige Ergebnis für das zweite Quartal sei sehr stark ausgefallen, schrieb Analyst Carstn Werle in einer Studie vom Mittwoch. Er geht davon aus, dass sich die Aktie des Finanzierungsspezialisten nach den jüngsten Kursverlusten nun wieder erholen wird.

Grenkeleasing AG

DÜSseldorf - Die WestLB hat Grenkeleasing nach Zahlen zum Neugeschäft im ersten Halbjahr mit "Add" bestätigt, das Kursziel aber von 29 auf 24 Euro zurückgenommen. Das Wachstum bei dem IT-Vermieter sei höher als erwartet ausgefallen, schrieb Analystin Sandra Neumann in einer Studie vom Mittwoch. Die Zielsenkung begründete sie mit der weiter schwachen Entwicklung in Deutschland, wo immer noch mehr als 50 Prozent des Neugeschäftsvolumens generiert werde.

Groupe Danone

London - Morgan Stanley hat Danone von "Overweight" auf "Equal-weight" heruntergestuft und das Kursziel von 62,00 auf 50,00 Euro gesenkt. Die Geschäftsaussichten für den Lebensmittel-Hersteller seien unsicher, schrieb Analyst Michael Steib in einem Kommentar am Mittwoch. Offenbar griffen immer mehr Verbraucher zu preisgünstigen Produkten. Daher sei das Risiko verfehlter Erwartungen derzeit größer als die Chance auf überraschend positive Ergebnisse.

Merck

London - Morgan Stanley hat die Aktie der Merck von "Equal-weight" auf "Underweight" abgestuft und ein Kursziel von 77 Euro eingeführt. Analyst Andrew Baum reduzierte in einer Studie vom Mittwoch seine Umsatzprognose für das Krebsmedikament "Erbitux" für 2009. Eine weitere Sorge sei das LCD-Geschäft. Wegen nachlassender Nachfrage und stärkerer Konkurrenz im zweiten Halbjahr sieht Baum ein Risiko sinkender Gewinne vor Zinsen und Steuern in diesem Geschäftsbereich.

Pernod Ricard

London - UBS hat das Kursziel für die Pernod-Aktien von 88,00 auf 76,00 Euro gesenkt, aber die Einstufung "Buy" bestätigt. Wegen des schwächeren Umsatzwachstums und steigender Zinsbelastungen habe sie ihre Gewinnprognosen für 2008 bis 2009 heruntergeschraubt, schrieb Analystin Melissa Earlam in einem Kommentar am Mittwoch. Sie sei dank der Stärke der Premium-Marken aber zuversichtlich, dass der Spirituosen-Hersteller seine eigenen Ziele übertreffen werde.

Peugeot SA

London - Die Citigroup hat das Kursziel für Peugeot von 50 auf 36 Euro gesenkt, die Aktie aber mit "Hold" bestätigt. Die Bewertung der Aktie sei derzeit auf historisch niedrigem Niveau, schrieb Analyst John Lawson in einer am Mittwoch veröffentlichten Studie. Höhere Rohmaterialkosten sowie Währungseffekte wirkten sich aber negativ auf die Bilanz aus und dürften die Effekte aus den angekündigten Kostensparmaßnahmen zunichte machen. Aus seiner Sicht ist das Profil risikoreicher als bei den Hauptwettbewerbern Volkswagen (VW) und Renault .

Pfleiderer AG

Frankfurt - Equinet hat das Kursziel für Pfleiderer nach der Ankündigung eines Aktienrückkaufs von 11,50 auf 8,50 Euro gesenkt, die Aktie aber mit "Reduce" bestätigt. Das Rückkaufprogramm reiche nicht aus, um das Vertrauen in die Aktie vollkommen wieder herzustellen, schrieb Analyst Ingbert Faust in einer Studie vom Mittwoch. Es sei immer noch möglich, dass der Möbel- und Bauzulieferer eine Gewinnwarnung bekanntgebe. Möglicherweise seien seine Prognosen für das West-Europa-Geschäft auch ambitioniert.

Pfleiderer AG

MÜNchen - Die Unicredit hat die Aktie von Pfleiderer nach der Ankündigung eines neuen Aktienrückkaufprogramms mit "Hold" und einem Kursziel von elf Euro bestätigt. Der Aktienrückkauf könnte den Kurs des Holzwerkstoff-Spezialisten kurzfristig stabilisieren, schrieb Analyst Andre Remke in einer Studie vom Mittwoch. Vor der Veröffentlichung des Halbjahresberichts sei aber mit einer höheren Volatilität zu rechnen. Remke sieht die für 2008 ausgegebenen Ziele weiterhin in Gefahr.

Porsche AG

Hamburg - M.M. Warburg hat Porsche nach US-Absatzzahlen mit "Buy" und einem Kursziel von 145,00 Euro bestätigt. Der Verkaufsrückgang beim Modell 911 hänge mit dem bevorstehenden Facelift für den Sportwagen zusammen, schrieb Analyst Marc-Rene Tonn in einem Kommentar am Mittwoch. Rechne man diesen Effekt heraus, seien die Zahlen solide.

Porsche AG

London - Die Citigroup hat das Kursziel für Porsche von 110 auf 90 Euro gesenkt und die Aktie mit "Sell" bestätigt. Analyst John Lawson reduzierte in einer Studie vom Mittwoch seine Gewinnschätzungen. Das Kerngeschäft der Stuttgarter leide unter negativen Trends wie dem Streben der Käufer nach höherer Benzineffizienz. Darüber hinaus belasten höhere Rohmaterialpreise und die Aussicht auf negative Währungseffekte im Jahr 2009 seiner Aussage zufolge die Bilanz. Zusätzlich seien die Erwartungen für den gesamten Automobilmarkt für die Jahre 2008 bis 2010 verringert worden.

Renault SA

London - Die Citibank hat Renault von "Hold" auf "Buy" heraufgestuft, das Kursziel aber von 70 auf 66 Euro gesenkt. Die Aktien der französischen Autobauer scheinen derzeit günstig bewertet zu sein, schrieb Analyst John Lawson in einer am Mittwoch veröffentlichten Studie. Er hält Renault im Vergleich zur Peugeot-Aktie allerdings für besser bewertet. Die Bilanz dürfte im Jahr 2008 durch Währungseffekte von 200 Mill. Euro und durch den Anstieg von Rohmaterialkosten von 300 Mill. Euro belastet werden.

Sabmiller

London - UBS hat die Aktien des Brauerei-Konzerns Sabmiller mit "Neutral" bestätigt, das Kursziel jedoch aufgrund des weltweit zurückgehenden Bierkonsums von 1 340 auf 1 230 Pence gesenkt. Weitere Gründe für die Reduzierung seien steigende Rohstoff- und Benzinkosten sowie der Trend zu Wein und anderen alkoholischen Getränken, hieß es in einer am Mittwoch veröffentlichten Studie. Diese Faktoren machten der Brauereibranche weltweit zu schaffen, träfen Sabmiller jedoch besonders hart, das das Unternehmen 90 Prozent seines Umsatzes mit Bier erziele.

SAP AG

Frankfurt - Die Commerzbank hat SAP in einer Ersteinschätzung mit "Add" und einem Kursziel von 38 Euro bewertet. Die Erwartung des Marktes, dass die Ziele für 2008 eine Herausforderung seien, sei wahrscheinlich korrekt, schrieb Analyst Thomas Becker in einer am Mittwoch veröffentlichten Studie. Die Aussichten für Margenverbesserungen im Jahr 2009 schienen aber besser. Becker rechnet mit positiven Kurstreibern, wie zum Beispiel einer Erhöhung des Anteils der Wartungsverträge.

Solon AG

Frankfurt - Die Commerzbank hat Solon von "Buy" auf "Hold" gesenkt und das Kursziel bei 56,00 Euro belassen. Die Aktie habe das Kursziel erreicht, daher werde die Einstufung nun reduziert, schrieb Analyst Erkan Aycicek in einer Studie vom Mittwoch. Zudem gebe es Spekulationen, dass die spanische Regierung die Einspeisevergütungen für Solarstrom reduzieren könnte.

Starbucks Corp

NEW York - Goldman Sachs hat Starbucks mit der Einstufung "Neutral" und dem Kursziel 19,00 Dollar bestätigt. Die Schließung von 600 US-Geschäften könnte den Kurs kurzfristig beflügeln, schrieb Analyst Steven T. Kron in einer Studie vom Mittwoch. Langfristig blieben aber erhebliche Unsicherheiten über die weitere Geschäftsentwicklung bestehen.

Taylor Wimpey

London - Dresdner Kleinwort (Dkib) hat Taylor Wimpey nach der gescheiterten Kapitalerhöhung von "Hold" auf "Sell" abgestuft und das Kursziel gestrichen. Die Nachricht über das Ausbleiben der erwarteten Kapitalspritze von den Aktionären sei ein Schock, schrieb Analyst Alastair Stewart in einer Studie vom Mittwoch. Die Gefahr sei jetzt sehr real, dass Großbritanniens größtes Bauunternehmen zusammenbreche, da Erhöhungen der Kreditlinien von der Kapitalerhöhung abhängig gewesen seien. Zwar könnten die Banken gezwungen werden, Taylor Wimpey zu retten. Dies könne allerdings nicht garantiert werden.

Telefonica SA

London - Die Deutsche Bank hat Telefonica in einer Ersteinschätzung mit "Buy" und einem Kursziel von 21,30 Euro bewertet. Die Aktie sei aus Sorge über die Wirtschaftsentwicklung in Spanien und Lateinamerika zu gering bewertet, schrieb Analystin Carola Bardelli in einer Studie vom Mittwoch. Die Befürchtungen über die Geschäftsentwicklung seien aber übertrieben. Zudem könnte Telefonica 100 Prozent seines Cash Flows ausschütten und so einen positiven Schub auslösen.

US Airways Group INC

NEW York - Goldman Sachs hat das Kursziel für die US-Fluggesellschaft US Airways von 6,00 auf 1,50 Dollar gesenkt und die Einstufung auf "Sell" belassen. Es sei mit weiteren Kapazitätskürzungen und sinkenden Gewinnen zu rechnen, schrieb Analyst Christopher Cuomo in einer Branchenstudie vom Mittwoch. Die stark gestiegenen Treibstoffkosten belasteten das Unternehmen.

Volkswagen AG

London - Die Citigroup hat Volkswagen (VW) mit "Sell" und einem Kursziel von 122 Euro bestätigt. Die Fundamentaldaten seien in Ordnung, die Aktie sei aber wegen der Übernahmepläne von Porsche zu teuer, schrieb Analyst John Lawson in einer Studie vom Mittwoch. Er reduzierte seine Gewinnschätzungen für 2009. Höhere Rohmaterialpreise und die Aussicht auf negative Währungseffekte im Jahr 2009 belasten seiner Aussage zufolge die Bilanz. Zusätzlich seien die Erwartungen für den gesamten Automobilmarkt für die Jahre 2008 bis 2010 verringert worden.

Zodiac

Paris - UBS hat Zodiac von "Buy" auf "Neutral" heruntergestuft und das Kursziel von 39,00 auf 30,00 Euro gesenkt. Die Verkleinerung der Flotten der US-Fluggesellschaften könnte das profitable und wichtige US-Geschäft belasten, schrieb Analyst Julie Agnes in einem Kommentar am Mittwoch. Entscheidend für die Ergebnisse des Flugzeug-Zulieferers sei die Entwicklung des Dollar. Dessen Erholung könnte sich dank des hohen US-Umsatzanteils positiv in der Bilanz niederschlagen. Daneben bestehe die Aussicht auf weitere Akquisitionen. Zodiac verfüge über eine Kriegskasse von 400 Mill. Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%