ANALYSE
Dresdner Kleinwort ist von Sixt enttäuscht

ddp/vwd FRANKFURT. Die Analysten von Dresdner Kleinwort Wasserstein haben ihr Rating für Aktien des Autovermieters Sixt von "Kaufen" auf "Halten" gesenkt. Die Geschäftszahlen für das Jahr 2000 seien enttäuschend gewesen, begründeten die Experten am Dienstag in Frankfurt am Main ihre Bewertung. Für 2001 sei auf Grund des anhaltenden Kostendrucks in Deutschland ebenfalls mit einem niedrigen Ergebnis zu rechnen.

Sixt hatte seine Geschäftszahlen für 2000 am vergangenen Donnerstag veröffentlicht. Der Jahresüberschuss sank den Angaben zufolge um fast 20 Prozent auf 27,4 Millionen Mark, während sich der Umsatz um 6,3 Prozent auf gut 5,1 Milliarden Mark verbesserte.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%