Analyse
EM.TV bleibt für Merck Finck weiterhin ein "Sell"

Die Pläne der European Association of Carmakers (ACEA), die Formel Eins ab 2008 selbst zu vermarkten, führen zu einer Erneuerung der Verkaufsempfehlung "Sell" für die Aktie der EM.TV durch die Analysten.

dpa/afx MÜNCHEN. Die Pläne der European Association of Carmakers (ACEA), die Formel Eins ab 2008 selbst zu vermarkten, führen zu einer Erneuerung der Verkaufsempfehlung "Sell" für die Aktie der EM.TV&Merchandising durch die Privatbank Merck, Finck & Co. Eine dementsprechende Kurzstudie legte das Bankhaus am Montag in München vor. Eine "Sell"-Empfehlung bedeutet, dass der Aktienkurs fallen wird, unabhängig von der Entwicklung des Index.

Durch die konkurrierende Rennserie beabsichtigten die Autobauer den Einfluss von EM.TV und der Kirch-Gruppe auf die Königsklasse des Automobilsports zu vermindern. Kirch und EM.TV hätten zurzeit einen Anteil von 75 % an der SLEC, die die Formel-Eins-Rechte bis 2007 halte. Die Automobilhersteller wollten verhindern, dass die Rennen vornehmlich im Bezahlfernsehen Kirchs zu sehen seien.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%