ANALYSE
Experten sind uneins über DaimlerChrysler-Aktie

adx BERLIN. Die Perspektiven für Daimler-Chrysler-Aktien werden von Analysten unterschiedlich eingeschätzt. So rechnet die WGZ-Bank nach der Gewinnwarnung des Konzerns damit, dass an der Börse eine Trendwende gemäß der Devise "buy on bad news" bevorsteht. Der Boden sollte bei einem Kurs von 50 Euro erreicht sein, teilte Klaus Weihermann am Donnerstag in Düsseldorf mit. Trotz der überraschend deutlichen Ergebnisrevision sehe er den Wert weiter als Outperformer. Auch die Investmentbank Goldman Sachs behält ihr positives Anlageurteil für den Wert bei. Die Analysten warnten aber, dass der Markt auf ein deutliches Signal für eine Trendwende bei Chrysler warte, bevor deutliche Kurssteigerungen einsetzen könnten.

Jürgen Pieper vom Bankhaus Metzler, Frankfurt, rät hingegen zu einer abwartenden Haltung. Die Wende sei für die Daimler-Chrysler-Aktie noch nicht erreicht. Negativ schätzt seine Kollegin Pia-Christina Schulze von der Münchener Bank Merck Finck & Co. die künftige Kursentwicklung ein. Da die Perspektiven für Chrysler weiterhin unklar seien, bleibt das Papier für die Analystin ein "Underperformer". rog/hoe

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%