ANALYSE
Goldman Sachs sieht Daimler-Chrysler bei höchstens 65 Euro

Der Daimler-Chrysler-Konzern wird durch die Analysten von Goldman Sachs zurückhaltend bewertet.

ddp/vwd FRANKFURT. Der Daimler-Chrysler -Konzern wird durch die Analysten von Goldman Sachs zurückhaltend bewertet. Selbst bei einer erfolgreichen Sanierung von Chrysler sehen sie den fairen Wert des Autobauers bei höchstens 65 Euro, teilte sie am Dienstag mit. Unter Berücksichtigung des Risikos und des Zeitplanes sei jedoch weiterhin Vorsicht angebracht. Die Einstufung "Market Performer" werde daher beibehalten.

Das entscheidende Problem bei Chrysler sei der Verlust des Preisaufschlags für seine Produkte, hieß es weiter. Die Gewinnschwelle solle bereits 2002 erreicht werden. Die zehnprozentigen Margen, die Chrysler in der Vergangenheit erwirtschaftet habe, resultierten meist aus der frühen Markterschließung mit neuen Produkten. Ohne diese sei höchstens eine Marge von fünf Prozent erreichbar. Weiter belastend für Daimler-Chrysler wirkten sich Freightliner und Mitsubishi aus. Freightliner könne 2001 sogar den gesamten Nutzfahrzeugsektor ins Minus ziehen. Da Mitsubishi nicht konsolidiert werde, sei hier das Risiko für Daimler-Chrysler nur begrenzt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%