Analyse
GZ-Bank empfiehlt Kinowelt

Die Bank legt die Aktie langfristig orientierten Anlegern ans Herz.

adx FRANKFURT. Die GZ-Bank in Frankfurt empfiehlt langfristig orientierten Anlegern die Aktie der Kinowelt Medien AG. Der Münchener Medienkonzern habe "gute" Halbjahreszahlen vorgelegt, sagte Matthias Frasch. Als besonders positiv hob er die von 6 auf 20 % gestiegene Profitabilität (Ebit-Marge) sowie den Umsatzsprung im Bereich Home Entertainment (Video und DVD) auf 43,7 Mill. DM hervor. Aber auch der Lizenzhandel (91,3 Mill. DM) und das Segment Kino (60,4 Mill. DM) hätten sich gut entwickelt. Da die Gewinndynamik des Unternehmens weiter zugenommen habe, sei die Kinowelt-Strategie eines vertikal und horizontal integrierten Medienkonzerns mit internationaler Ausrichtung erfolgversprechend, betonte der Analyst.

Angesichts des bisher guten Geschäftsverlaufs hält der Analyst das vom Konzern angestrebte Umsatzziel von 930 Mill. DM im Gesamtjahr für realistisch. Auch das Ergebnis vor Steuern und Zinsen (Ebit) in Höhe von 152 Mill. DM sollte erreicht werden. Während Titel der Medienbranche in den vergangenen Monaten generell mit Kursverlusten kämpfen mussten, könnten Anleger die Kinowelt-Papiere auf dem jetzigen Niveau "wieder anfassen", betonte Frasch. Bei einem Kursziel von 55 Euro auf der Basis von 2001 liegen seine Gewinnerwartungen für dieses Jahr bei 1,36 Euro und für 2001 bei 1,76 Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%