ANALYSE
GZ-Bank sieht Enron mittelfristig als Outperformer

dpa-afx FRANKFURT. Die GZ-Bank hat die Aktien des US-Energieversorgers Enron Corporation, trotz der im Branchenvergleich relativ hohen Bewertung mittelfristig als "Outperformer" (marktüberdurchschnittlich) eingestuft. Die Innovationskraft des Unternehmens lasse ein hohes Gewinnwachstum erwarten, heißt es in einer am Donnerstag in Frankfurt veröffentlichten Studie. Darüber hinaus spreche die jüngste Konsolidierung des Enron-Kurses für einen Einstieg zum jetzigen Zeitpunkt.

Nach Einschätzung des Finanzinstituts kann Enron in allen ihren Geschäftsbereichen vom derzeitigen Branchenumfeld profitieren. Langfristig werde der Primärenergieverbrauch global ansteigen. Gravierende Impulse gehen nach Ansicht der Experten von der international fortschreitenden Deregulierung der Gasmärkte aus. Der daraus resultierende Wettbewerb belaste zwar die Margen, biete aber auch die Chance, neue Marktanteile zu erschließen. Zudem würden die Märkte weiterhin von sehr volatilen und tendenziell hohen Gaspreisen bestimmt sein - unter anderem wegen niedriger Lagerbestände sowie der Winterperiode.

Konsensusschätzungen für Enron liegen bei einem Gewinn je Aktie von 0,35 USD im vierten Quartal und 1,66 USD für das Geschäftsjahr 2001.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%