Analyse
Hornblower Fischer rät Lion Bioscience zu "Akkumulieren"

Analysten gehen davon aus, dass zu den bereits bestehenden Kunden wie Aventis, Bayer, Novartis und Smithkline Beecham weitere hinzugefügt werden.

dpa-AFX FRANKFURT. Die Analysten von Hornblower Fischer haben die Aktie des seit kurzen am Neuen Markt notierten Bioinformatik-Anbieters Lion Bioscience in einer Erststudie auf "Akkumulieren" eingestuft. Die Analysten gehen in einer am Mittwoch veröffentlichten Studie davon aus, dass zu den bereits bestehenden Kunden wie Aventis, Bayer, Novartis und Smithkline Beecham weitere hinzugefügt werden können. Die Softwareplattformen von Lion Bioscience gelte unter Branchenexperten als "technologischer Quantensprung". Kritisch beurteilte Hornblower Fischer die derzeit noch hohe Abhängigkeit von dem Großkunden Bayer und sieht die Aktie als bereits "Ambitioniert bewertet".

Spekulativen Anlegern raten die Analysten auf dem jetzigen Niveau zum Aufbau einer Anfangsposition. Für Zukäufe solle der Anleger auf "schwächere Tage warten".

Nach der nahezu vollständigen Entschlüsselung des menschlichen Genoms und der daraus folgenden Notwendigkeit der Auswertung von Daten werden laut Hornblower Fischer geeignete Softwarelösungen gebraucht, um die gewaltigen Datenmengen der Genforschung zu bewältigen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%