ANALYSE
Hypo-Vereinsbank sieht Ludwig Beck weiter als "Outperformer"

adx MÜNCHEN. Hypo-Vereinsbank Research stuft die Münchener Kaufhauskette Ludwig Beck AG auch nach der Korrektur ihrer Planzahlen für das laufende Geschäftsjahr als "Outperformer" ein. "Es ist durchaus nachvollziehbar, dass die milde Witterung das sehr wichtige Weihnachtsgeschäft in dem Maße belastet hat, dass eine Korrektur nötig war", sagte Analyst Thomas Dorsch. Die Herunternahme des angestrebten Jahresumsatzes um 4,5 Millionen DM auf 195,5 Millionen DM und des Ergebnisses der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit um 1,3 Millionen DM auf zehn Millionen DM dürfe aber nicht überbewertet werden.

Insgesamt ändere sich die Gesamtbeurteilung des SMAX-Unternehmens dadurch nicht. "Die Gesellschaft wird in den kommenden Jahren noch ein starkes Wachstum zeigen", prognostizierte der Experte. Die Strategie, ein bisschen exklusiver zu sein als die Konkurrenz, lasse weiteres Wachstum im Stammhaus am Marienplatz erwarten. Viel versprechend sei auch der Internet-Auftritt onlybeck.de, über den eine einzigartige Auswahl an Jazz- und Klassik-Musik angeboten werde. Zudem seien die Neueröffnung von Filialen und Akquisitionen geplant. Die EPS-Schätzung ist für das laufende Jahr von 0,94 Euro auf 0,83 Euro zurückgenommen worden. Für 2001 sei weiter mit einem Gewinn pro Aktie von 1,18 Euro zu rechnen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%