ANALYSE
Japanische Konjunktur könnte weiter zurückgehen

dpa-afx FRANKFURT. Die japanische Industrie-Produktion könnte nach Ansicht der Analysten der Deutschen Bank im vierten Quartal 2001 noch weiter einbrechen. Voraussetzung sei ein weiterer Rückgang der Nachfrage nach High-Tech-Produkten. Anlass für die am Donnerstag in Frankfurt vorgelegte Studie war die Bekanntgabe der japanischen Produktionszahlen im Juli.

Die besagten Konjunkturindikatoren waren insgesamt rückläufig. Daraufhin hatte das japanische Wirtschaftsministerium seine Bewertung der industriellen Produktion heruntergestuft.

Der aktuelle Rückgang an Produktionsgütern hat sich nach Ansicht der Experten bereits im Juni abgezeichnet, als eine Verminderung der Lagerbestände gemeldet wurde. Nun sei ungewiss, ob sich die Konjunktur nach einer kurzen Erholung im September seitwärts oder wieder nach unten bewegen werde.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%