Analyse
Julius Bär sieht SGL Carbon weiter als "strong buy"

adx FRANKFURT. Das Bankhaus Julius Bär, Frankfurt, stuft Aktien der SGL Carbon AG weiterhin als "strong buy" ein. Der aktuelle Abgabedruck wegen der Begebung einer Wandelschuldverschreibung sei nicht gerechtfertigt, sagte Analystin Jutta Rosenbaum. Angesichts der "relativ hohen" Verschuldung der Gruppe sei der gewählte Finanzierungsweg sicherlich der vernünftigste. Die geplanten Investitionen in Keramik-Bremsscheiben sowie die Brennstoffzellen-Technologie versprächen zudem ein hohes Potenzial.

So werde die Bremsscheibe bereits produziert und ab Herbst als Sonderausstattung für den Porsche 911 Turbo geliefert. Andere Automobilhersteller der Luxusklasse dürften nachziehen, ist die Analystin überzeugt. Das zusätzliche Kapital fließe in eine zwar neue, aber einsatzbereite Technologie, die schon bald Erträge liefern werde. Positiv wertet Rosenbaum auch das Engagement bei der Brennstoffzelle, wo es stationäre Prototypen gebe. SGL habe bei Komponenten für die Brennstoffzelle einen großen technologischen Vorsprung gegenüber den Wettbewerbern. Für das laufende Jahr schätzt die Analystin ein Ergebnis je Aktie von 2,11 Euro und für 2001 von 3,09 Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%