Analyse
KSK Pinneberg bewertet Metro-Aktie unverändert "negativ"

dpa-AFX FRANKFURT. Die Analysten der Kreissparkasse Pinneberg haben die Aktie des Metro-Konzerns unverändert "negativ" bewertet. Anlass für die am Mittwoch vorgelegte Studie war die mögliche Börseneinführung der Elektronik-Fachmärkte von Metro. Der Einzelhandels-Konzern hatte am Dienstag bestätigt, dass er darüber nachdenke, seine Elektronik-Fachmärkte Media und Saturn an der Börsen notieren zu lassen. Daraufhin ist der Kurs der Metro-Aktie um 4 % gestiegen.

Der mit einem Börsengang erzielbare Gewinn könnte für den Ausbau und Umbau der anderen Geschäftssparten genutzt werden, begründeten die Analysten die positive Reaktion der Anleger. Allerdings sei der Börsengang frühestens in 18 Monaten geplant und derzeit überwiege die schwierige Realität des Konzerns. Metro sei fundamental überbewertet und es herrschten sehr schwierige Branchenverhältnisse in wesentlichen Teilen des Konzerns

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%