Analyse
LBBW sieht Münchener Rück "Neutral"

adx STUTTGART. Die Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) sieht die Aktien der Münchener Rück "Neutral". "Grundsätzlich stehen wir dem Wert positiv gegenüber", sagte Werner Schirmer. Allerdings sei die Entwicklung des Unternehmens von Faktoren abhängig, auf die es selbst kaum Einfluss hat. So hänge die Ende vergangenen Jahres von der Bundesregierung angekündigte Steuerbefreiung bei Beteiligungsverkäufen noch in der Warteschleife. "Durch die Verschiebung der Steuerreform sind wir skeptisch geworden", begründet Schirmer das neutrale Rating.

Auch die Umstellung bei der Gewichtung der STOXX-Indizes von Marktkapitalisierung auf Streubesitz hemme die Entwicklung des Kurses. Eine Erhöhung des Freefloat von derzeit unter 42 % sei auf die Schnelle nicht machbar. Die veränderte Gewichtung sei nach den Entwicklungen der vergangenen Tage zwar weitgehend eingepreist, jedoch werde es am Stichtag der Indizes-Umstellung im September sicher zu kleineren Abschlägen kommen, da einige Indexfonds erst dann umschichten dürften. Schirmer erwartet für das laufende Jahr ein Ergebnis je Aktie von 8,00 Euro. Für 2001 rechnet er mit einem EPS von 9,60 Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%