ANALYSE
LBBW stuft Mobilcom von "Akkumulieren" auf "Halten" herab

dpa-afx FRANKFURT. Die Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) hat die Aktien des im Nemax 50 notierten Telefonanbieters Mobilcom AG von "Akkumulieren" auf "Halten" herabgestuft. Die Analysten begründen diesen Schritt in ihrer am Donnerstag veröffentlichten Studie mit den Risiken des Mobilfunkgeschäfts, das durch die UMTS-Lizenz sehr schwer zu kalkulieren sei.

Den realen und sehr hohen Kosten stünden nach Einschätzung des Aktienanalysten Andreas Heinold nur sehr vage Erträge entgegen. Daher hält er die Aktie trotz des inzwischen ermässigten Kursniveaus für nicht kaufenswert. Durch den Erwerb einer UMTS-Lizenz wage das Unternehmen den Schritt vom Service Provider zum Netzbetreiber. Dadurch entstünden dem Unternehmen allerdings Kosten in der Höhe von 840 Mio. Euro im Jahr. Mit dem Erreichen von schwarzen Zahlen sei daher erst im Jahr 2007 zu rechnen.

Auf Grund der geringen Diversifikation des Mobilcom-Konzerns sei die Aktie nach Einschätzung der Aktienspezialisten der LBBW eine "Wette auf den Erfolg" der mobilen Internet-Zukunft.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%