Analyse
Merck Finck bestätigt British Airways-Aktie als "Marketperformer"

dpa-AFX MÜNCHEN. Die Privatbank Merck Finck & Co hat die Aktie der British Airways (BA) als "Marketperformer" bestätigt. Die Analystin Pia-Christina Schulze schrieb am Mittwoch in München, die BA leide darunter, in Kontinentaleuropa noch keinen Partner gefunden zu haben. In vier bis sechs Jahren, schätzt Frau Schulze, werde die BA in ihrem Heimatflughafen Heathrow an die Grenzen des Wachstums stoßen. Mailand, Rom oder Zürich könnten Verkehr von dem ausgelasteten Londoner Flughafen übernehmen, zumal die Alitalia ebenfalls auf Brautschau ist.

Die BA strebten noch eine Open-Sky-Vereinbarung mit den USA an. Bislang sei die Marktöffnung an der Weigerung von BA gescheitert, Slotplätze am Flughafen Heathrow abzugeben. Sollte BA die kartellrechtliche Genehmigung dazu erhalten, würde sie mit American Airlines das Marketing, die Flugpläne, die Preissetzung sowie die Flüge (Code-Sharing) zusammenführen.

Die Betriebsgewinnmarge soll mittelfristig auf 10 % gesteigert werden. Gleichzeitig sei anvisiert, die Kapazität der Fliegerflotte um 10 % zu reduzieren. Der Vorstandsvorsitzende Eddington gab für die Ergebnisziele keinen zeitlichen Rahmen an, monierte Frau Schulze.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%