Analyse
Merck Finck & Co belässt Kinowelt auf "Halten"

Das Unternehmen hat am Morgen schlechte Quartalszahlen vorgelegt und seine Ergebnisprognose für das Gesamtjahr nach unten korrigiert.

dpa-afx MÜNCHEN. Die Analysten der Münchner Privatbank Merck Finck & Co haben die Aktien der Kinowelt Medien AG erneut auf "Halten" eingestuft. Der Nemax-50-Wert hatte am Morgen schlechte Quartalszahlen vorgelegt und seine Ergebnisprognose für das Gesamtjahr nach unten korrigiert.

Verschiedene Effekte hätten die Verluste ausgelöst, teilten die Analysten am Montag mit. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) mit minus 30,3 Mio.Euro würde dies widerspiegeln. Erst am 11. April hatte das Bankhaus sein "Halten"-Votum erneuert. Damals hatten die Analysten die Aktie mit rund 6 ? als "deutlich unterbewertet" bezeichnet. Am Montag fiel Kinowelt vorübergehend auf das neue 52-Wochen-Tief von 4,66 ?.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%