Analyse
Merck Finck & Co belassen Consors Discount Broker auf 'Halten'

Die Gerüchte, wonach der Allianz-Konzern die Online-Bank übernehmen wolle, hätten den Kurs am Montag nach oben getrieben.

dpa-afx MÜNCHEN. Die Analysten der Privatbank Merck Finck & Co haben ihr "Halten-Votum" für die Aktien der Consors Discount Broker AG erneuert. Die Gerüchte, wonach der Allianz-Konzern die Online-Bank übernehmen wolle, hätten den Kurs am Montag nach oben getrieben. Consors habe auch entsprechende Zeitungsmeldungen nicht kommentieren wollen, schreiben die Analysten in einer am Dienstag veröffentlichten Kurzstudie.

Nach Meinung der Analysten würde ein solcher Deal zwischen Consors und Allianz Sinn machen, da die Allianz die Dresdner Bank übernehmen werde, würden sie auch deren Direktbank-Tochter, die Advance-Bank, erhalten. Mit Consors käme eine zweite hinzu und dies ergebe eine neue Direktbroker-Strategie der Allianz. Solange es aber keine direkten Hinweise auf die Übernahme von Consors gebe, wollen die Analysten bei ihrem Votum "Halten" bleiben.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%