Analyse
Merck, Finck & Co empfiehlt Deutsche Bank weiter als "Marketperformer"

dpa(afx MÜNCHEN. Merck, Finck & Co. hat die Deutsche Bank nach der Bekanntgabe der Umstrukturierung weiter mit "Marketperformer" eingestuft. Aufgrund des am Montag publik gemachten Umbaues werde die Deutsche Bank ihr Ergebnis weiter verbessern, sagte das Münchener Geldinstitut in einer Studie voraus. Für ein abschließendes Urteil sei es jedoch zu früh, da wesentliche Informationen erst im kommenden Februar veröffentlicht würden.

Die Verringerung der Sparten von fünf auf zwei werde dazu beitragen, dass Doppelungen bei den Geschäftsaktivitäten vermieden werden, schrieb Analyst Konrad Becker. Es sei jedoch wichtig, dass die neuen Geschäftsfelder eine klare Struktur und Hierarchie haben. Daher komme es überraschend, dass der neue Aufbau der Bank nicht auch zu Veränderungen im Vorstand geführt habe.

Aus der Umorganisation dürfen nach Ansicht Beckers allerdings keine Rückschlüsse auf mögliche Abspaltungen gezogen werden. Zwar werde die Diskussion darüber von neuem beginnen, doch sehe er in dem Beschluss nicht den ersten Schritt zur Neuschaffung unabhängiger Geldinstitute. Im Gespräch war vor einiger Zeit die Ausgliederung des in der Deutschen Bank 24 zusammengefassten Privatkundengeschäfts.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%