ANALYSE
Merck Finck & Co empfiehlt Heyde zu verkaufen

Die Privatbank sieht beim Software-Unternehmen immense finanzielle Belastungen.

dpa-afx MÜNCHEN. Die Münchener Privatbank Merck Finck & Co hat empfohlen, die Aktie des Software-Unternehmens Heyde zu verkaufen ("sell"), teilte die Bank in einer am Dienstag veröffentlichten Studie mit. Das Umsatzplus von 73 % müsse hauptsächlich auf Akquisitionen zurückgeführt werden.

Der Verlust vor Zinsen und Steuern (EBIT) habe einen Stand von 20,8 Mill. ? erreicht. Die Ausgaben für die Restrukturierung werde das Halbjahresergebnis im laufenden Jahr weiter belasten. Deshalb sei mit einem nicht unbedeutenden Verlust zu rechnen, hieß es in der Analyse zur Begründung.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%