Analyse
Merrill Lynch sieht Senator Entertainment weiter als Kauf

adx FRANKFURT. Die Investmentbank Merrill Lynch empfiehlt die Aktie der Senator Entertainment AG nach der Übernahme der Mehrheit an der X Filme Creative Pool GmbH weiter zum Kauf. Als Kursziel wurden 35 Euro genannt. "Mit Regisseuren wie Wolfgang Becker, Dani Levy oder Tom Tykwer ist X Filme ein sehr begehrtes Unternehmen am deutschen Markt geworden, weshalb wir die Übernahme sehr positiv beurteilen," sagte ein Analyst der Investmentbank. X-Filme hat in der Vergangenheit Filme wie "Das Leben ist eine Baustelle" und "Lola rennt" produziert.

Zudem habe Senator gezeigt, dass es seine Expansionsstrategie ungehindert fortsetze. Zudem stärke diese Beteiligung die Position von Senator in dem Joint Venture mit dem US-Produzenten Mark Canton. Insgesamt sei Senator äußerst gut am Markt positioniert, da es durch die zunehmende weltweite Ausrichtung nicht mehr von nationalen Märkten abhängig sei. Darüber hinaus decke das Unternehmen mit der Produktion und der anschließenden Vermarktung sowohl im Kino als auch im Fernsehen eine breite Wertschöpfungskette ab. Die EPS-Schätzungen liegen für das laufende Geschäftsjahr bei 0,35 Euro und für 2001 bei 0,74 Euro pro Aktie.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%